25 Jahre gemeinsames Denken, Planen, Entwickeln, Bauen: Ein solches Jubiläum bietet die Chance zum Innehalten – um zu erkennen, was bleibt. Entschieden haben wir uns für einen Blick „von außen“ und freuen uns sehr, dass der Fotograf Andreas Schimanski diesen für uns eingenommen hat.
Entstanden sind Fotostudien aus der Perspektive des Künstlers. Er nimmt eine individuelle Sicht auf den heutigen Zustand jüngerer wie älterer Projekte mit all ihren Qualitäten, aber auch ihren Blessuren ein. Damit verbunden ist die Chance, diese Freiräume neu wahrzunehmen.
Jenseits aller Hochglanzästhetik ist hier die Entwicklung zu sehen, die diese Orte durchlaufen haben. Aneignung, Pflege oder auch Vernachlässigung hinterlassen ihre Spuren. Jeder Ort entwickelt seine eigene Ästhetik und seine eigene Geschichte. Es lohnt sich, loszulassen und diese Eigendynamik wahrzunehmen.
Diese Erfahrungen haben unseren Blick auf die Dinge verändert. Wir freuen uns auf mehr davon!

Über den Fotografen
Der Fotograf Andreas Schimanski studierte in Bremen bei Prof. Will Alsop Architektur und in Berlin Bildende Kunst bei Prof. Katharina Sieverding.
Die Welt und wie wir sie sehen, beschäftigt ihn schon all die Jahre, bevor er als Fotograf arbeitete. Raum, Material, Struktur, Licht, Farben und Zeit sind die zentralen Parameter seiner Werke.

„Landschaft setzt ihre Betrachtung voraus, sie ist daher immer auch ein Bild. Die Landschaften von gruppe F sind keine Raumschiffe in der Stadt, sondern organische Schöpfungen, die den Menschen und die Natur einladen, sich den gestalteten Raum anzueignen. Ihn zu nutzen, zu bespielen, zu bewohnen. Es sind Lebensräume, die nach ihrer Geburt ein eigenes, freies Leben führen können und sollen. So wird das Werk der Landschaftsarchitekten mit der Zeit erst, was es sein soll. Diese vielschichtigen, gewachsenen Dimensionen der Lebendigkeit faszinierten mich bei der Begegnung mit den unterschiedlichen Projekten der gruppe F. Ich wollte den ureigenen Charakter einer jeden Arbeiten wie in einer Portraitstudie erkunden und zeigen. Natürlich, wahrhaftig und liebevoll auch zu den Falten.“

(Andreas Schimanski)